HOMEPARTNERBUSINESS MEDIA-CLUBPRESSENEWSJOBSKONTAKT
 
 
 


Der BUSINESS MEDIA CLUB ist keine offene Veranstaltungsreihe.
Auf Anfrage wird das exklusive BUSINESS und MEDIA Netzwerk für ausgesuchte Unternehmen angeboten.

Sie erreichen uns persönlich unter: +49 89 202 444 29 und mobil: +49 172 85 186 35
oder schreiben Sie uns unter: schulze(at)links-for-business.de


 
Gerade in Zeiten, in denen die Märkte herausfordernde Eigendynamik aufweisen, kann es entscheidend sein, ganz neue Wege zu gehen. Die Vernetzung von Business ist dabei ein maßgeblicher Faktor für unseren Erfolg.

Im BUSINESS MEDIA CLUB® treffen sich seit 1997 ausgewählte Manager und einflussreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Medien und Forschung zu intensiven Gesprächen mit Experten und Querdenkern. Das außerordentliche Zusammentreffen der unterschiedlichsten Spezialisten ermöglicht ganz neue Impulse und Geschäftsideen.

Und: Ideen wachsen zu Projekten!


Der exklusive Kreis ist ein innovatives Begegnungs-Forum. Ausgewählte Persönlichkeiten treffen sich zu intelligenten, sehr persönlichen Gesprächen, geben neue Inspirationen, entdecken und nutzen viele Synergien, bekommen neue Impulse und Lösungen zur Realisation Ihrer Ideen.

Die Veranstaltungen finden statt im Rahmen eines lebendigen Gourmet Dinners, in anspruchsvollem Ambiente und mit hochkarätigen Gästen.

Die Abendveranstaltungen werden untermalt von Initialreferaten: Themen der Zeit

Einladungen werden individuell ausgesprochen.


Sie können den BUSINESS MEDIA CLUB nutzen als:

  • Begegnungsforum für Ihr Beziehungsmanagement mit Ihren Kunden.
  • Business-Lounge für Ihre Zielkunden.
  • MindZone: Wir steuern spezifische Anfragen zu schnellen Lösungen.

Sie können im BUSINESS MEDIA CLUB Keynotes und Initial-Referate buchen:

  • Vor einem exklusiven heterogenen und Branchen übergreifenden Auditorium.
  • Vor einem individuellen homogene oder vertikalen Teilnehmerkreis.

Business Special:

Buchen Sie Ihren eigenen spezifischen Business-Circle:

  • Für Ihr Beziehungsmanagement als CEO-Circle.
  • Für Ihre Zielkunden als Experten-Round-Table.

Ihre Anfrage richten Sie bitte direkt an bmc(at)links-for-business.de


Auswahl bisheriger Veranstaltungen

Schön,
    Sie zu treffen!


November 2005
München, Hotel OLYMPIC
Thema:   "Innere Ressourcen aktivieren"
20:00 - 21:00 Uhr

Referent: Freiherr Marco von Münchhausen,
promovierter Jurist, Unternehmer und Autor www.vonmuenchhausen.de
Gala KULTURNEWS: Marco von Münchhausen (pdf, 240 kb)

Abstract:
Schon Goethes Faust befasste sich mit dem, was den Menschen im Innersten zusammen hält... In einer nach außengerichteten Welt mit immer ausgereifteren Konzepten für mehr Umsatz und Marktanteile erkennen Unternehmen, dass der Kampf um Aufmerksamkeit nicht mehr nur durch Werbung und bessere Produkte zu gewinnen ist. Der gesunde, ausgeglichene und leistungsstarke Mensch gilt als zusätzlicher Wettbewerbsfaktor.

Dieses Thema der Zeit wird für Top Manager von Businessschulen und Klöstern, Patern und Professoren gleichermaßen diskutiert und angeboten. Der Focus, Gala, Frank Elstner, Welt am Sonntag, ARD Brisant u.v.m. berichten und diskutieren engagiert mit und über Freiherr Marco von Münchhausen. Der Autor des Buches "Wo die Seele auftankt", vermittelt wissenschaftlich fundierte Methoden und Techniken - undogmatisch, pragmatisch und gibt umsetzbare Anregungen für den Alltag. Er vermittelt spannende fundierte Einblicke in die Welt der Wahrnehmung und des Erlebens.

Eine gelungene Work-Life-Balance muss Körper und Geist mit einbeziehen. Es geht darum, neue pragmatische Wege zu finden um unsere inneren Ressourcen zu aktivieren.


Überblick: BMC Themenreihe "Mensch & Unternehmen":

  • "7 Schlüssel der Gelassenheit"
    Juni 2003, mit Sabine Asgodom
  • "Der 6. Kondratieff Zyklus als Wirtschaftsfaktor"
    Dezember 2003 mit Erik Händeler
  • "Emotionale Intelligenz"
    Juli 2004 mit Ingeborg Dietz und Edgar Geiselhardt

Lesen Sie den aktuellen Newsletter (mit der Möglichkeit zur Anmeldung),

definieren Sie Ihr Profil für Ihre Teilnahme,

Nennen Sie uns Ihre Themenwünsche



September 2004
München, Hotel MANDARIN ORIENTAL

Thema:   "Make or Buy"

Abstract:
Für alle Unternehmen ist die Frage nach dem eigenen Outsourcing eine essentielle Überlegung für mehr Effizienz. Grundbedingung dafür sind solide Entscheidungskriterien!
Unternehmen, IT Service-Provider und IT Manager sind in einer hohen Verantwortung gegenüber ihren internen und externen Anwendern bzw. Kunden. Sie müssen ihnen die beste Verfügbarkeit, bei hoher Qualität und gleichbleibender Performance bieten. Dazu müssen sie gleichzeitig innovativ auf veränderte Marktbedingungen reagieren, ihre eigene Performance optimieren und Kosten senken.
Auch heute investieren IT-Verantwortliche immer noch den überwiegenden Anteil ( meist 80 Prozent) ihrer Investitionen mit der Sicherung des laufenden Betriebes. Zuwenig aber wird dadurch Management-Zeit investiert, um mit IT gestützten Prozessen den Unternehmenserfolg aktiv voran zu treiben. Kaum ein Unternehmen ist davon verschont.
Die moderne Lösung kann auch hier heißen:

Simplify your IT and progress your Business.

Wir diskutieren die Frage, wie Unternehmen eine transparente, sachliche und dokumentierbare Entscheidung für ein internes Business Process Management und / oder ein Business Process Outsourcing treffen können. Was leistet die eigene Unternehmens-IT? Wie sind IT-Leistungen messbar? Was leistet mein Service Provider und habe ich auch die vereinbarte „QoS“ bekommen die ich monatlich bezahle?


Juli 2004
München, Grünwald, Villa LKC

Thema: „Emotionale Intelligenz“
Referenten: Ingeborg Dietz, Dr. Edgar Geiselhardt

Abstract:
Am beruflichen Erfolg sind neben der Fachkompetenz und dem entsprechenden IQ einer Person zweifelsfrei weitere Komponenten beteiligt – sei es, um bewusst im Entscheidungsfall umgehen zu können oder sich in die Kultur eines Unternehmens integrieren zu können. In diesem Initial-Vortrag erfahren Sie im Überblick Grundlagen, Anhaltspunkte und persönliche Impulse zu folgenden Aspekten:

  • “Emotionale Intelligenz" fordert Sie heraus, tiefer zu erkunden, wer Sie sind und wie Sie sind im Kontakt mit anderen. Sie reflektieren Ihre persönliche Wirkung auf andere.
  • Sie werden sich bewusster, wie Ihre Persönlichkeitsanteile und Gefühle das Handeln steuern. Sie erfahren, wie Sie herausfordernde Situationen besser gestalten und beeinflussen können.
  • Die Welt der Gefühle kann bei Entscheidungsprozessen, in Verhandlungen und bei der Mitarbeiterführung besser berücksichtigt werden. Situationen werden neu wahrgenommen und verstanden, der persönliche Blickwinkel erweitert und mehr Handlungsspielräume entdeckt.
  • Menschen, die auf der intrapersonalen Ebene erfahren und gereift sind, handeln bewusster, selbstbestimmter und eigenverantwortlicher. Sie können realistisch und kompetent das eigene Erleben erforschen und auswerten.

Aspekte: Emotionale Intelligenz + Erfolgsquotient
Hintergründe zu Daniel Goleman:

Daniel Goleman setzt seinen Fokus auf die Betrachtung der Gefühlswelt und versucht die Beziehung zwischen den Fähigkeiten Selbstwahrnehmung, Selbstbeherrschung, Empathie (Einfühlungsvermögen) und sozialer Kompetenz herauszustellen. Fähigkeiten und Kompetenzen wie z.B. Mitgefühl, Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Menschlichkeit und Takt ergeben in Ihrer Gesamtheit die Basis des Emotionsquotienten.

Vor allem für den Erfolgsquotienten (EQ2) - den persönlichen beruflichen Erfolg und dem Erfolg von Organisationen – gibt Goleman der emotionalen Intelligenz eine herausragende Rolle.

Er kommt, auf Grundlage von Profil Analysen in 500 Unternehmen, zu der Erkenntnis, dass emotionale Intelligenz doppelt so wichtig ist für den beruflichen Erfolg wie der IQ plus dem Fachwissen. Sein Verfahren zur Ermittlung emotionaler Intelligenz beruht auf der Einteilung der Qualitativen Merkmale in fünf Dimensionen:

  • Die eigenen Emotionen kennen, verstehen und realistisch einschätzen, seine Ressourcen und Intuitionen wahrnehmen. Emotionales Selbstbewusstsein entwickeln, zutreffende Selbsteinschätzung vornehmen und Selbstvertrauen entwickeln.
  • Emotionen handhaben - die eigenen Emotionen, Impulse und Ressourcen selbst regulieren und konstruktiv beeinflussen, Vertrauenswürdigkeit und Integrität demonstrieren, durch Verantwortung Gewissenhaftigkeit präsentieren, die eigene Anpassungsfähigkeit prüfen und Innovation als Chance begreifen
  • Emotionen in die Tat umsetzen - Durch Motivation, Leistungsdrang, Engagement, Initiative undOptimismus sind Fähigkeiten, um trotz Widrigkeiten seine Ziele beharrlich zu verfolgen.
  • Empathie - die Gefühle, Bedürfnisse und Sorgen anderer wahrnehmen, Serviceorientierung, Vielfalt nutzen, Organisationspolitisches Bewusstsein, emotionale Strömungen und Machtbeziehungen in einer Gruppe erfassen - hier bedarf es der Fähigkeit, sowohl verbale als auch nonverbale Signale und Zeichen anderer zu verstehen und deuten zu können.
  • Umgang mit Beziehungen – soziale Fähigkeiten und Kompetenzen, wie Einfluss, Kommunikation, Konfliktbewältigung, Leadership/ Führung, Katalysator des Wandels, Bindungen aufbauen, Zusammenarbeit/ Teamfähigkentwickeln.

Meinung:
Das Ganze ist sicher mehr als die Summe seiner Teile. Emotionale Intelligenz ist eine sinnvolle und wesentliche Ergänzung, die Entscheidern hilft, den eigenen Blick auf Mitarbeiter und sich selbst zu erweitern. Täglich entscheiden emotionale Kompetenzen über den Erfolg bei Kunden und die Akzeptanz bei Kollegen. Das hat Auswirkungen auf das Klima und die Kultur von Organisationen.

Mai 2004
München, Hotel Mandarin Oriental

Thema: "Gesundheit durch Ayurveda"
Referent: Dr. med. John Switzer

Abstract:
Der Begriff Ayurveda bedeutet "Wissen vom Leben" und gilt als eines der umfassensten Gesundheitssysteme der Welt, das alle Aspekte des Lebens beinhaltet: Die körperlich-materiellen wie auch die geistig-spirituellen. Ayurveda arbeitet mit bioaktiven Mineralien & Vitaminen, einem bestimmten Ernährungssystem und einer speziellen Lebensweise. Dr. Switzer hat sich seit 20 Jahren mit verjüngenden und lebensverlängernden Strategien beschäftigt: "Kann der Mensch sein genetisches Lebenspotential von 120 Jahren in Gesundheit erreichen"? Er beschreibt, wie wir unsere Vitalität steigern, unsere vitalen Jahre verlängern und unser Idealgewicht halten. Ergänzt wird der Vortrag durch einen persönlichen und philosophischen Erfolgsbericht von Dr. Erik Winkelsberg.

Februar 2004
München, Bayerischer Hof: Falk´s Bar

Thema: "Information Lifecycle Management"
Referent: Mark-Philipp Kost, EMC Deutschland GmbH

Abstract:
Die wirtschaftliche Erholung nimmt Fahrt auf. Unternehmen stehen aber immer noch unter anhaltendem Kostendruck bei gleichzeitig beschleunigtem Bedarf an Innovationen. Das ruft die IT verstärkt auf den Plan. "Information Lifecycle Management" ist derzeit in aller Munde. Dahinter steht ein Konzept, auf Basis dessen Unternehmen Informationen bewerten, intelligent verwalten und nutzen - zu den geringst möglichen Kosten. Es basiert auf dem Grundgedanken, dass sich der Wert und die Funktion von Informationen im Lauf der Zeit ändert und nicht alles permanent online und sofort verfügbar sein muss. Gemäß individueller Anforderungen werden Informationen kontinuierlich bewertet - von der Entstehung über deren Nutzung und Archivierung bis zur Vernichtung. EMC gestaltet diesen Markt aktiv. Sie erhalten wertvolle Basis Informationen, der Vortrag ist unabhängig und Business orientiert.

Dezember 2003
München, ASAM SCHLÖSSL

Thema: "Der Kondratieff Zyklus"
Referent: Erik Händeler, Wirtschaftsjournalist & Buchautor

Abstract:
Wer einen Weg aus der Wirtschaftskrise sucht, die heute fast alle Industrieländer und besonders Deutschland bedroht, sollte sich mit dem Kondratieff Zyklen befassen. Erik Händeler, Autor des Buches: "Die Geschichte der Zukunft" eröffnet jenseits der etablierten Wirtschaftswissenschaften neue, ermutigende Perspektiven, die uns herausfordern. Was sind heute die entscheidenden Faktoren, die Wohlstand schaffen? In vergleichbaren Situationen haben sich alle Lebensbereiche der vergangenen 250 Jahre im Rhythmus der Kondratieff-Wellen entwickelten - bis hin zum heutigen Veränderungsdruck ...


Weitere Themen waren:

  • Persönliche Erfogsstrategien in schwierigen Zeiten: Die 7 Schlüssel der Gelassenheit, von und mit Sabine Asgodom
  • Biokybernetische Unternehmensführung
  • Zukunftsweisende Ertrags-Ressourcen
  • Ausstieg ab 50 – Realität oder Illusion